Als global führender Medienanbieter, der vor allem für seinen unerschrockenen, unabhängigen Journalismus bekannt ist, basiert der Erfolg des „The Guardian“ auf der guten Beziehung zwischen seinen Journalisten und seinen Lesen.

Company Guardian News and Media
Industry B2C

Der Kunde

GNM ist eine einflussreiche britische Mediengruppe und Herausgeber der Zeitung „The Guardian“, die vor allem für ihren unerschrockenen und unabhängigen Journalismus bekannt ist.

Die Herausforderung

GNM wollte ein neues, innovatives Mitgliedschaftsprogramm einführen, wurde aber durch seine aktuellen Systeme von Drittanbietern behindert.

Die Lösung

Die robuste Plattform von Zuora unterstützt die Mitgliedschaften von GNM in allen Bereichen von Akquise, Abrechnung und Zahlung bis zu Finanzberichten und Beziehungsmanagement.

Die Vorteile

GNM kann jetzt schnellere Markteinführungen mit flexiblen Programmen vornehmen, die beim Aufbau und der Pflege einer Gemeinschaft treuer Leser helfen.

"Zuora's strength lies in its hugely knowledgeable team who are able to understand a business problem and provide a technology solution. They embed themselves within the business and take a vested interest in ensuring success, not only for implementation but throughout the product life." - David Magliano, Managing Director, Membership, Marketing and Consumer Revenue

video preview

Die Story von Guardian News and Media


Die robuste Plattform von Zuora unterstützt die Mitgliedschaften von GNM in allen Bereichen von Akquise, Abrechnung und Zahlung bis zu Finanzberichten und Beziehungsmanagement.

Als global führender Medienanbieter, der vor allem für seinen unerschrockenen, unabhängigen Journalismus bekannt ist, basiert der Erfolg des „The Guardian“ auf der guten Beziehung zwischen seinen Journalisten und seinen Lesen.

Geleitet von dem Glauben daran, dass ein offener Zugang zu Qualitätsjournalismus für eine globale Leserschaft sorgt, entschied sich die Zeitung mit Sitz im UK dafür, keine Paywall für ihre Online-Inhalte einzurichten. Die Umsätze kommen aus Werbung und Abos für die Print- und Digitalausgaben. Der Online-Zugang zu aktuellen und archivierten Inhalten ist kostenlos. Abonnenten zahlen nur für Zugang zu erweiterten Funktionen und/oder ein werbefreies Erlebnis auf Tablets und Smartphones. Diese Abos wurden von verschiedenen Drittanbietern verwaltet.

2014 entschied sich The Guardian dafür, die Beziehung zu seinen Lesern zu vertiefen und neue Umsatzquellen zu gewinnen, indem ein innovatives Mitgliedschaftsprogramm eingeführt wurde. Mitglieder genießen Diskussionen, Streitgespräche und Interviews zwischen großartigen Journalisten und bekannten Gästen, und erhalten Vorteile wie vorrangigen Zugang und Ticket-Rabatte. GNM investiert außerdem in einen speziellen Veranstaltungsort in London. Das Mitgliedschaftsprogramm hilft dabei, „die Beziehung einer Zeitung zu ihren Lesern neu zu definieren“.

Da die potenziellen Mitglieder auf der ganzen Welt zu Hause sind, brauchte The Guardian eine solide Abo-Plattform für die Einführung des Mitgliedschaftsprogramms.

Die Lösung: Zuora. Wir helfen GNM beim Management der Online-Abos (und bald auch der Offline-Abos) – von der Akquise (Kataloge für spezifische Leistungsumfänge) über Abrechnung und Inkassi bis zu Finanzberichten und Beziehungsmanagement (Daten und Einblicke). So kann GNM flexiblere Preismodelle, Pakete und Mitgliedschaftsmöglichkeiten für seine Leser anbieten und auf einzigartige Weise Online- und Offline-Abonnentenerlebnis vereinen. Kundenzentrische Funktionen wie Ferienanfragen (aussetzen und wieder aufnehmen), einfache Upgrades, Kündigungen und andere sorgen dafür, dass die GNM-Mitglieder ein reibungsloses und zuverlässiges Erlebnis haben.

The Guardian hat bereits über 100.000 Mitglieder erreicht und GNM migriert nun seine Print- und Digitalabos zu Zuora, um flexible Preismodelle und Pakete für Abos und Mitgliedschaften anzubieten. Zuora ist stolz darauf, mit einer der beliebtesten und unabhängigsten englischsprachigen Zeitungen der Welt zusammenzuarbeiten.

say hello to some of our other B2C customers