„Bei Zuora dreht sich alles hauptsächlich um die Kunden und den Subscription-Lifecycle. Außerdem stehen sie voll und ganz hinter ihrem Angebot.“ – Guy Marion, VP & GM, Cloud Services

Company CollabNet
Industry Cloud Infrastructure

Der Kunde

CollabNet macht Plattformen, auf denen Entwickler zusammenarbeiten können, um Software zu entwickeln. (Viele von ihren Projekten sind Open-Source. Ziemlich coole Sache.)

Die Herausforderung

Das Unternehmen wünschte sich eine Möglichkeit, Kunden neue Leistungen bereitzustellen und verschiedene Preise für unterschiedliche Märkte anzubieten.

Die Lösung

Mit Zuora können sie nicht nur ihre Strategie in Bezug auf die Preise testen und deren Erfolg bewerten, sondern auch Pakete und Abrechnungsprozesse ständig optimieren.

Die Vorteile

CollabNet hat über 440.000 registrierte Abonnenten in mehr als 100 Ländern.

„Wir haben unsere Abrechnungsprozesse an ein Unternehmen abgegeben, das sich damit auskennt.“ – Guy Marion, VP & GM, Cloud Services

Die Story von CollabNet


Ob CollabNet die Preisgestaltung nach Nutzen, Nutzerzahl oder Serviceniveau ausrichten möchte – Zuoras Flexibilität und Geschwindigkeit ermöglicht eine Palette von Preisgestaltungsplänen basierend auf den Kundenwünschen.

CollabNet entwickelt Cloud-basierte Systeme für die gemeinsame Entwicklung von IT-Lösungen. Sie beseitigen sämtliche Probleme und Hindernisse bei der Zusammenarbeit und beschleunigen die Software-Entwicklung und -Implementierung, machen Teams innovativer und verringern Risiken.

Die Einführung neuer Projekte in der Cloud kann zu einer wirklich nervigen Angelegenheit werden. Als CollabNet die Einführung eines neuen Produkts planten, wurde ihnen klar, dass eine nutzer- und nutzungsbasierte Preisstruktur für Abos sinnvoller wäre als ein fester funktionsbasierter Preis. Während der weiteren Produkteinführung wurde ihnen klar, dass sie sich immer mehr in Richtung Abo-Dienst entwickelten. Doch sie mussten sich eingestehen, dass sie mit ihrer damals eingesetzten Infrastruktur für Abrechnungen mehr Zeit für die Abrechnungsabwicklung einplanen müssten als für die tatsächliche Bereitstellung ihrer Services.

„Wir wollten uns natürlich auf unsere Kernkompetenz konzentrieren, und zwar die Bereitstellung eines großartigen Services zur gemeinsamen Softwareentwicklung. Stattdessen mussten wir uns damit herumschlagen, wie wir unsere Leistungen am besten abrechnen“, erklärt Guy Marion, Vice President & General Manager für Cloud Services bei CollabNet.

CollabNet Cloud Services haben daraufhin ihre Hausaufgaben gemacht und eine Reihe von Lösungen unter die Lupe genommen. Zuora stach aufgrund der langjährigen Erfahrung und des Salesforce-Hintergrunds aus der Menge an Anbietern hervor. Unser Wissen in Sachen „Subscription Economy“ und unser Engagement für unsere Kunden halfen uns dabei, den Deal klar zu machen.

Bevor CollabNet die Lösung von Zuora einsetzte, wendeten sie 25 % ihrer Ressourcen für die Abrechnungsplattform auf. Oder wie Marion es ausdrückt: „Das ist, als würde man immer wieder ein Eigentor schießen, obwohl man als Startup-Unternehmen in der SaaS-Branche endlich mal eine Liga aufsteigen möchte.“ Mit Zuora konnte sich CollabNet Cloud Services wieder auf die Dinge konzentrieren, die das Unternehmen am besten kann: Entwicklern dabei helfen, tolle Software zu bauen.

„Zuora hat den Fokus ganz neu gelegt“, bestätigt Marion. CollabNet kann die Preise nun an die Kundenwünsche anpassen und „die Kunden haben das Gefühl, dass sie nur für das zahlen, was sie auch haben möchten, und nicht unnötig Geld für etwas ausgeben, das sie gar nicht brauchen.“

Lernen Sie einige unserer anderen Kunden aus der Cloud-Infrastruktur-Branche kennen

Cloud-Infrastruktur

Cloud-Infrastruktur

Cloud-Infrastruktur

Cloud-Infrastruktur